Kameradrohne

Welche Kameradrohne ist die Richtige für Dich?

Beim Kauf einer Kameradrohne solltest Du zunächst wissen, was Deine Drohne leisten soll. Als Grundlage für den Kauf einer Kameradrohne nutzt Du am besten Vergleichstests und Erfahrungsberichte. Die Bestseller im Bereich der Quadrokopter und Multikopter umfassen neben preiswerten Kameradrohnen für Einsteiger auch professionelle Kamera- und Fotodrohnen, die sich am Budget und den Ansprüchen von Semi-Profis oder Gewerbetreibenden orientieren. Denke beim Kauf einer Kameradrohne daran, daß Du nur kurze Zeit ein „Anfänger“ sein wirst und schon bald eine professionelle Kameradrohne mit mehr Leistung und hoher Bildauflösung nutzen möchtest. Also vergeude keine Zeit und kein Geld mit „Spielzeug“. Kauf Dir eine vernünftige Kamera-Drohne, mit guter Ausstattung und moderner Optik, an der Du lange Freude hast!

⭐⭐⭐⭐⭐ Bestseller-Empfehlungen

Professionelle Kamera Drohne | 12 Megapixel, 94 ° Sichtfeld

Bestseller: DJI Phantom III Professional Quadrocopter mit 4K Kamera

Verfügbarkeit prüfen

Kamera Drohne im Set, Komplettsystem | 12 Megapixel

Yuneec Typhoon Q500 4K Multikopter Set inkl. Aluminiumkoffer, SteadyGrip, 2 Akkus (CGO3 Kamera Gimbal System, 12 Megapixel, Fernsteuerung)

Verfügbarkeit prüfen

Multikopter Set, Full HD, 16 Megapixel | viel Zubehör! (Preistipp)

YUNEEC Q500+ Typhoon Multikopter SET inkl. Multikopter (mit CGO2+ Full HD Kamera Gimbal System mit 16 Megapixel- bzw. 1080p/60fps, 3-Achsen Brushless Gimbal), SteadyGrip, 1x Akku und ST10+ Fernsteuerung

Verfügbarkeit prüfen

Günstige Kamera Drohne mit Super-Bewertungen | für ambitionierte Einsteiger

RC Quadrokopter

Verfügbarkeit prüfen

Kamera Drohne mit Wärmebild-Kamera | Werkzeug der Profis!

Für Profis: DJI Matrice 100 Profi Set mit extra Wärmebildkamera FLIR VUE 336 FPV Monitor und Gimbal

Verfügbarkeit prüfen

Fragen zu Kamera Drohnen

★ Diese Typen von Kamera Drohnen gibt es

Kameradrohnen gibt es in verschiedenen Größen und Preisklassen. Je nach Einsatzzweck, Hobby oder professionell, unterscheiden sich die Kameradrohnen z.B. in ihrer Reichweite (Sendeleistung), damit verbunden auch der maximalen Flughöhe, Flugdauer und Leistungsfähigkeit der eingebauten Optik. Zunächst solltest Du Dir klar machen, wofür Du Deine Kamera Drohne nutzen möchtest und wie hoch Dein Budget ist. Wenn Du nur ab und an die Welt von oben sehen möchtest und einige Drohnen-Selfies machst, ist sicher eine günstige Einsteiger-Drohne die beste Wahl. Dabei kannst Du mit einem Komplett-Set nichts falsch machen und hast erstmal alles, um gute Aufnahmen zu machen. Wenn Du nicht lange herum experimentieren möchtest und gleich vorzeigbare Fotos und Filme Dein Ziel sind, schließ Dich erfahrenen Drohnen-Piloten in Deiner Gegend an, oder eigne Dir Profi-Tipps aus der Fachliteratur an! Als ambitionierter Hobby-Fotograf oder wenn Du die Kamera Drohne professionell nutzen möchtest, benötigst Du mehr Leistung. Dies betrifft u.a. die Flugdauer, die Reichweite und natürlich die Qualität der Optik. Wenn Du z.B. Dächer auf Schäden inspizieren möchtest, oder in einer großen Photovoltaik-Anlage nach fehlenden (geklauten) Modulen in endlosen Reihen suchen mußt, bist Du mit einer professionellen Kamera Drohne auf der sicheren Seite. Mit ca.23 Minuten Flugzeit und einer Flughöhe von 6000 m, wie bei der DJI Phantom III Professional kann man schon komfortabel arbeiten.

★ Einsteiger Kameradrohnen – gut und günstig

In diesem Bereich kommen überwiegend Quadrocopter zum Einsatz. Die Hobby-Flugkörper verfügen über vier Rotoren. Die Kamera Drohnen lassen sich nach allen Seiten steuern und einige Modelle beherrschen auch Loopings.  In der günstigsten Preisklasse lässt sich die Kamera vom Boden aus nicht steuern. Die Qualität der Fotos ist für Schnappschüsse durchaus in Ordnung. Die Akkus reichen für ca. 9 min Flugzeit.

★ Semi-Professionelle Kameradrohnen – ambitionierte Piloten

Mehr Leistung, hinsichtlich Flugdauer, Flughöhe, Reichweite und Optik. Die Fotos oder Filme werden entweder auf einer Speicherkarte abgelegt oder direkt zum Smartphone oder Tablet übertragen. Die semi-professionellen Kamera Drohnen verfügen über eine gute Kamera hat eine Auflösung von z.B. 12 Megapixel und erlaubt sogar die Aufnahme von HD-Videos.

★ Professionelle Kameradrohnen – Oberklasse

Wer seine Kamera Drohne professionell nutzen möchte oder muß, kommt um nicht um bessere Technik herum. Die Profi-Kamera Drohnen überzeugen durch lange Akku-Laufzeiten, stabile Flugeigenschaften, hohe Reichweite und excellente Kameratechnik. Natürlich bewegen sich diese Kamera Drohnen im oberen Preissegment, sind aber wie jedes Werkzeug eine Investition, mit der man ein Vielfaches an Geld erwirtschaften kann. Eine Kamera Drohne mit Wärmebildsensor, ermöglicht z.B. Gutachtern, Energieverluste an Gebäuden ausfindig zu machen, Fehlersuche an Solarmodulen und Personenerkennung.

★ So kannst Du mit Deiner Kamera Drohne Geld verdienen

Wenn Du Deine Kamera Drohne nicht nur als Hobby oder „Spielzeug“, sondern als Investition  in Deine berufliche Zukunft, Selbständigkeit oder einen bestehenden Betrieb betrachtest, tun sich viele Verdienstmöglichkeiten auf. Hier nur einige Beispiele zur gewerblichen Nutzung:

  • Fehlersuche an Photovoltaikanlagen (mit Wärmebildkamera werden defekte Module erkannt)
  • Image-Filme und Luftaufnahmen für Unternehmen
  • Suche nach vermissten Tieren z.B. in großen Weide- oder Waldgebieten (Viehzucht)
  • Forstwirtschaft, Kontrolle der Wildbestände in unwegbarem Gelände (Wärmebildkamera)
  • Begutachtung von Gebäuden und Industrieanlagen nach Energieverlusten oder defekter Wärmeisolierung
  • Archäologie, Erkundung von Geländeprofilen und Auffinden alter baulicher Anlagen
  • Inspektion von Dachflächen, Blitzschutzanlagen und Sendeanlagen
  • Tierbeobachtung für professionelle Tierfilmer und -fotografen

Nach oben